Honeybush-Tee: Erfrischend und gesund

Honigbusch bzw. Honeybush-Tee ist in Deutschland noch nicht so bekannt wie Rooibos. Beide Sorten kommen aus Südafrika. Der Honeybush wächst als strauchige Pflanze mit gelbgrünen Blättern und leuchtend gelben Blüten. Blüten und Strauch werden gemeinsam für die Herstellung des Honigbusch-Tees verwendet. Der Honeybush-Tee enthält wenige Gerbstoffe und ist koffeinfrei. Honigbusch ist dadurch verträglicher als Rooibos und somit auch für Kinder sowie Teefreunde mit empfindlichem Magen geeignet. Honeybush ist reich an Spurenelementen und Mineralstoffen, unter anderem Magnesium, Calcium und Mangan. Regelmäßiger Genuss von Honigbusch stärkt das Immunsystem, reguliert den Blutdruck und wirkt blutzuckersenkend.

Bei der Zubereitung gibt man pro Tasse einen Teelöffel Honeybush-Tee in die Kanne. Es empfiehlt sich, gefiltertes oder weiches Wasser zu verwenden. Bei längerer Ziehzeit wird der Geschmack vom Honigbusch vollmundiger, aber nicht bitter. Der Aufguss ist rubinrot bis golden. Nach Geschmack kann dem Honeybush weißer Kandis, Honig oder ein Wölkchen Sahne zugefügt werden. Im Sommer ist der Honigbusch-Tee eiskalt serviert ein toller Durstlöscher.

« »